slider-00 slider-01 slider-03 slider-04 slider-05

Gelebte Geschichte für den Unterricht

Kostenlose DVD über ein Stück Ruhrgebietsgeschichte kann als Unterrichtsergänzung genutzt werden.

Seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie gibt es gerade für Schulen erhebliche Einschränkungen. Dazu zählt auch der Wegfall eines gemeinsamen Theaterbesuchs. Dieser Gang gleicht nicht selten einem Ritual. Eine Lektüre aus dem Unterricht auf der Bühne zu sehen kann sehr spannend sein. Oft gibt die Art der Inszenierung einen neuen Blickwinkel auf klassische Texte oder historische Ereignisse. So wird Theater zur Inspiration für Schüler und Lehrkräfte.     

Das Dakota International Theatre Ensemble hat sich daher folgende Frage gestellt. Wie können wir mit der Produktion Roter März – ein historisches Ruhrgebietsdrama von Adnan G. Köse trotzdem die Schulen erreichen? Das Ergebnis vereint die Kunstformen Film und Theater. Geschickt werden Filmsequenzen genutzt, um mit den verschiedenen Formaten den Spannungsbogen zu erhöhen.

In einem modernen Erzählformat bringen wir die historischen Ereignisse zwischen 1912 und 1920 auf einer DVD in den Unterricht. In 2½ fesselnden Stunden zeigt Roter März eine wachsende Bergarbeitersiedlung im täglichen Überlebenskampf, mit ausgeprägten Misstrauen gegenüber staatlichen Instanzen, gebeutelt durch das millionenfache Sterben an der Front im 1. Weltkrieg. Inmitten des dramatischen Zentrums steht Pfarrer Albert Nienhaus. Dieser strebt nach Gerechtigkeit und sozialen Verbesserungen für die Menschen und wird dennoch in der Ausübung seines Glaubens bekämpft.

Erzählt wird eine Geschichte vom Kampf für Freiheit und Demokratie in politisch instabilen Zeiten. Eine Geschichte, die aufruft, Unterschiede zu überbrücken, egal wie groß diese sein mögen – eine Geschichte aus der heutigen Zeit? Nein, eine Geschichte, die auf historischen Tatsachen aus der Zeit zwischen 1912 und 1920 beruht, eine Geschichte, die sich noch immer wiederholt…

Eine zweite DVD mit über 90 Minuten Bonusmaterial geht ausführlich auf die geschichtlichen Hintergründe ein. Anschaulich erklärt Prof. Theodor Grütter (Leiter des Ruhrmuseums und Vorstand der Stiftung Zollverein) die Ereignisse, welche zur Ruhrrevolution führten. Die Montanhistoriker Dr. Michael Farrenkopf und Dr. Stefan Przigoda schildern die Entwicklung und die Bedeutung des Bergbaus für die Region des Ruhrgebiets und des angrenzenden Niederrheins. Das Wirken und Schaffen der realhistorischen Persönlichkeit des Pfarrers Albert Nienhaus besprechen Domkapitular Gregor Kauling und Pfarrer Barthel Kalscheur. Eine anschauliche Darstellung der Arbeit unter Tage zeigt Silvo Magerl (Obersteiger A. D. Bergwerk Lippe).


Dieses Projekt wird durch das Förderprogramm NEUSTART KULTUR #takepart des Fonds Darstellende Künste ermöglicht.

DAKU Logokombi 06 hell grau kl

 

Wir laden sie ein zur Präsentation der DVD. Der Eintritt ist frei.

Was? Vorstellung der DVD und Filmvorführung des Hybrid-Schauspiels Roter März (ca. 2½ Std.)

Wer? Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Personen.

Wo? Zeche Zollverein, Halle 12

Wann? 26.10.2021, 18.00 Uhr

Im Anschluss an die Veranstaltung können sie die DVD kostenlos mitnehmen oder bestellen.

Sollten sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, bieten wir ihnen die Möglichkeit die DVD in ausreichender Stückzahl zu bestellen. Der Versand erfolgt dann nach der Veranstaltung am 26.10.21.  

Gerne beantworte ich ihre Fragen: juergen.wippich66@t-online.de
Wir freuen uns auf ihren Besuch und die Bestellungen.

Folgende Kooperationspartner haben die Erstellung des Bonsmaterials ermöglicht:

Ruhrmuseum Essen, Bergbaumuseum Bochum (Montan Dok), Wallfahrt Kevelaer,  Stiftung Ledigenheim, DiZeum, Trainingsbergwerk Recklinghausen

Reservieren Sie sich Ihre DVD:

Kontakt

Produktionsleitung:
Jürgen Wippich
E-Mail

Intendanz / Künstlerische Leitung:
Adnan G. Köse
+49 (0)176 53227708 / E-Mail

logo

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.